Klassenraum der Objekte: Materialien der 1920er Jahre

Klassenraum der Objekte: Materialien der 1920er Jahre
Klassenraum der Objekte: Materialien der 1920er Jahre
Donnerstag | 20. Juli 2017 | 17:00 Uhr


Vermittlung | Begleitprogramm zur Ausstellung

Gesprächsreihe mit Experten und Praktikern
Referentin am 20. Juli: Franziska Müller-Reissmann

Die Geschichte der modernen Gestaltung ist auch eine Geschichte der Verwendung neuer Materialien. Neu bedeutete in den 1920er Jahren, dass die Materialien noch keinerlei Bedeutungszuschreibung unterlagen und ihre technischen Eigenschaften noch nicht erprobt waren. Sie boten daher maximalen Spielraum.

Im Jahresthema SUBSTANZ spielen Materialien und der Umgang mit ihnen eine zentrale Rolle. Das spiegelt sich in den beiden am Bauhaus Dessau stattfindenden Ausstellungen „Handwerk wird modern. Vom Herstellen am Bauhaus“ und „smart materials satellites. Material als Experiment“ wider. Franziska Müller-Reißmann schlägt mit ihrem Vortrag eine Brücke zwischen beiden Ausstellungsthemen und stellt dadurch Bezüge zwischen historischer und aktueller Materialkultur her.

Franziska Müller-Reissmann ist Materialexpertin. Sie ist Sammlungsverantwortliche im Material-Archiv S4 an der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK sowie im Museum für Gestaltung Zürich zuständig für die Konservierung der Sammlung.

Do, 20. Juli 2017
17.00 – 18.30 Uhr
Bauhaus Dessau
Makerspace in der Ausstellung, 1. OG
http://bit.ly/Gespraech_Materialiender1920er
————
EN
Talk series with experts and practitioners
speaker: Franziska Müller-Reissmann

The history of modern design is also a history of the use of new materials. In the 1920s, new meant that the materials had yet to be awarded any specific meanings or connotations and their technical properties had not yet been put to the test. They therefore offered the utmost scope for development. Newly invented materials as well as recently discovered, imported materials were initially utilised as substitutes for rare and valuable natural materials; however, an own material vocabulary soon evolved.

In the annual theme ‘Substance’, materials and the ways of dealing with them play a pivotal role. This is reflected in the two exhibitions shown at the Bauhaus Dessau: Craft Becomes Modern. The Bauhaus in the Making and smart materials satellites. Material as experiment. In her talk, Franziska Müller-Reissmann builds a bridge between the two exhibition themes and enables connections to be made between the material cultures of the past and present.

Franziska Müller-Reissmann is a materials expert. She is responsible for Collection 4 of the Material Archive of the Zurich University of the Arts as well as for the conservation of the collection of the Museum für Gestaltung, Zurich.

Thursday, 20 July 2017
5– 6.30 pm
Bauhaus Dessau
Makerspace in the exhibition, 1st floor
http://bit.ly/talk_materialsofthe1920s