Eröffnung Rauminstallation LOST WORDS von Chiharu Shiota

Eröffnung Rauminstallation LOST WORDS von Chiharu Shiota
Eröffnung Rauminstallation LOST WORDS von Chiharu Shiota
Donnerstag | 28. September 2017 | 18:00 Uhr


Die Rauminstallation LOST WORDS der Künstlerin Chiharu Shiota 塩田千春 wird das Innere der St. Nicholas‘ Church, Berlin zum 500. Reformationsjubiläum in einen neuen Assoziations- und Denkraum verwandeln. Im Mittelpunkt steht dabei der in der Reformation wiederentdeckte Sinn und Begriff des biblischen Dekalogs – der Zehn Gebote.

Chiharu Shiota, die ihre Heimat in Japan und ihr Atelier in Berlin-Prenzlauer Berg hat, widmet sich den großen Themen der Menschheit. In ihren Installationen und Performances spielen Erinnerung, Heimat, Angst, Geburt und Tod zentrale Rollen.
Im japanischen Pavillon auf der Kunst-Biennale in Venedig präsentierte sie 2015 mit großem Erfolg die Installation „The Key in the Hand“. Mit ihren raumgreifenden Riesengespinsten, die zugleich überwältigend und filigran anmuten, machte sie international auf sich aufmerksam.

Im Mittelschiff der Nikolaikirche wird Shiota eine Fadeninstallation zeigen, in die Bibelseiten in verschiedenen Sprachen eingewoben sind – ein Sinnbild der globalen Verflochtenheit der Reformation und der biblischen Botschaft.

Ein Projekt der Guardini Stiftung und der Stiftung St. Matthäus in Kooperation mit der Stiftung Stadtmuseum Berlin

Gefördert von der Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages sowie vom Verein Ausstellungshaus für christliche Kunst e. V. München